AUFBRUCH IN DIE FARBE

Programm

Ernst Ludwig Kirchner und das Neue Malen am Beginn des 20. Jahrhunderts

abstracts als PDF anzeigen

  Donnerstag, 15. November 2012
18.00 Uhr Abendvortrag: DIE ORIGINALITÄT DER BRÜCKE
Aya Soika
  Freitag, 16. November 2012
09.00 Uhr Begrüßung: Petra von Olschowski,
Rektorin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
  Einführung: Heide Skowranek und Christoph Krekel
  1. Teil – MODERATION: HEIDE SKOWRANEK
09.30 Uhr DER KÜNSTLER SCHAFFE BEWUSST!
Wilhelm Ostwalds Malerbriefe (1904) als kunsttechnologisches Paradigma einer kommenden Kunst
Albrecht Pohlmann
10.00 Uhr CUNO AMIET
und die Temperamalerei in der Schweiz um 1900
Karoline Beltinger
10.30 Uhr Kaffeepause
  2. Teil – MODERATION: VOLKER SCHAIBLE
11.00 Uhr Keynote: UNMITTELBAR UND EXPRESSIV?
Zur technischen Genese der Malerei Kirchners
Heide Skowranek
11.40 Uhr DIE FARBEN ERNST LUDWIG KIRCHNERS
Eine Einführung
Christoph Krekel
12.10 Uhr INDANTHRENBLAU, LACKROT UND PIGMENTSCHARLACH
Nachweise von Teerfarbstoffpigmenten auf der Palette Ernst Ludwig Kirchners mittels Raman-Mikroskopie
Heike Stege, Mark Richter und Christoph Steuer
12.40 Uhr Mittagsause
  3. Teil – MODERATION: CHRISTOPH KREKEL
14.00 Uhr ERNST LUDWIG KIRCHNERS BINDEMITTEL
Material und optische Bildwirkung
Patrick Dietemann, Cedric Beil, Irene Fiedler, Ursula Baumer
14.30 Uhr DIE ÄSTHETIK DER OBERFLÄCHE
Der Umgang mit Firnis in der deutschen Malerei um 1900 mit Blick auf die Brücke
Caroline von Saint-George
15.00 Uhr VORDERSEITE? RÜCKSEITE? ODER BEIDES?
Über den Umgang mit Kirchners doppelseitig benutzten Leinwänden
Lucius Grisebach
15.30 Uhr FARBE IN SCHWARZ-WEISS
Kompositionen bei Kirchner
Karin Schick
16.00 Uhr Kaffeepause
  4. Teil – PODIUMSDISKUSSION
16.30 Uhr Podiumsdiskussion
Ursula Haller, Wolfgang Henze, Eberhard W. Kornfeld, Christoph Krekel, Heide Skowranek und Stefan Zumbühl
17.30 Uhr Apéro im Foyer